Gut Lachen - mit der komfortablen Alternative 
zum herkömmlichen Zahnersatz

Implantologie

Implantologie

Gut Lachen - mit der komfortablen Alternative zum herkömmlichen Zahnersatz

Im Falle eines Zahnverlustes haben wir eine Reihe von Möglichkeiten, die entstandene Lücke zu schließen.  

Implantate sind ohne Frage die komfortabelste Alternative, denn das Implantat kommt dem natürlichen Zahn hinsichtlich der Kaufunktion und der Ästhetik am nächsten. Darüber hinaus versorgt es ausschließlich die vorhandene Zahnlücke und schont somit die Nachbarzähne.

 

Was ist ein Zahnimplantat?

Ein Implantat bezeichnet eine künstliche Zahnwurzel, die in den Kieferknochen eingesetzt wird. Es besteht aus Titan, einem sehr gut verträglichen, biokompatiblen Material. Auf Implantaten können wir Einzelkronen, Brücken oder Prothesen befestigen, deren Form und Farbe wir den übrigen Zähnen anpassen. Selbst bei zahnlosen Kiefern lassen sich mit Implantaten die Funktion und das äußere Erscheinungsbild wiederherstellen. 

 

Implantologie : Ein Zahn fehlt Ein Implantat hat gegenüber einer Brücke den Vorteil, dass Nachbarzähne nicht beschliffen werden müssen.
Ein Zahn fehlt: Ein Implantat hat gegenüber einer Brücke den Vorteil, dass die Nachbarzähne nicht beschliffen werden.
Implantologie : Mehrere Zähne fehlen  Die fehlenden Zähne werden durch Implantate ersetzt, auf die eine Brücke aufgesetzt wird. Nachbarzähne bleiben voll erhalten.
Mehrere Zähne fehlen: Die fehlenden Zähne werden durch Implantate ersetzt, auf denen eine Brücke befestigt wird. Die Nachbarzähne werden nicht beschliffen.
Sehr viele oder alle Zähne fehlen  Mit mehreren Implantaten haben Teil- oder Vollprothesen, herausnehmbar oder festsitzend, einen festen Halt.
Sehr viele oder alle Zähne fehlen: Mit mehreren Implantaten haben Teil- oder Vollprothesen einen festen Halt.

Welche Vorteile besitzt ein Zahnimplantat?

  • Implantate ersetzen fehlende Zähne und schließen damit einzelne Zahnlücken, ohne dass - wie bei einer Brücke - die gesunde Zahnsubstanz der Nachbarzähne beschliffen werden muss.
  • Durch das Einbringen von Implantaten wird es oft möglich, einen festsitzenden Zahnersatz zu integrieren, wo anderenfalls nur eine herausnehmbare Prothese möglich ist.
  • Implantate sind sowohl für einzelne als auch für mehrere fehlende Zähne geeignet. Selbst bei zahnlosen Kiefern lassen sich mit Implantaten die Funktion und das äußere Erscheinungsbild wiederherstellen.
  • Implantate kommen in ihrer Funktion und ihrem Aussehen dem natürlichen Vorbild - einem gesunden Gebiss - am nächsten.
  • Ein weiterer Vorteil der Implantate ist ihre hohe Erfolgsprognose auch über einen langen Zeitraum - bei sorgfältiger Mundhygiene und regelmäßiger, zahnärztlicher Kontrolle.
  • Durch das Setzen eines Implantates wird ein Knochenrückgang verhindert, der auftritt, wenn die Lücke längere Zeit nicht versorgt und damit nicht belastet wird.
  • Implantate sind ab dem Erwachsenenalter für jedes Alter geeignet.
  • Implantate verbessern die Kaufunktion, so dass Sie wieder kraftvoll zubeißen können und erleichtern ein deutlicheres Sprechen. Ganz abgesehen davon können Sie wieder herzhaft lachen - nicht nur hinter vorgehaltener Hand. Eine enorme Steigerung Ihrer Lebensqualität!

 

Was können wir tun, wenn nicht genügend Knochen vorhanden ist?

Heute können wir fehlenden Knochen in der Form wiederaufbauen, dass wir entweder eigenen Knochen einsetzen oder Knochenersatzmaterial nutzen, das später zu eigenem Knochen umgebaut wird. Diese Methode der An- bzw. Auflagerung von Knochen oder Knochenersatzmaterial nennt sich Augmentation.

Im Seitenzahnbereich des Oberkiefers bauen wir mit Hilfe eines Sinusliftes die fehlende Knochenhöhe in der Weise auf, dass die Kiefernebenhöhle in ihrer Ausdehnung verkleinert und der gewonnene Raum zur Verlängerung der Knochenhöhe genutzt wird.

Durch dieses Vorgehen ist auch bei einer anfangs geringen Knochenhöhe eine Implantation möglich.